h1

Mein Idol

28. September 2006

h1

Es geht auch anders

27. September 2006


„Es ward ein Reh,
am Waldesrand,
sah drein gekränkt,
hat kein verstand -
verstarb an Ort und Stelle.

Doch war’s kein gut,
doch böser Tod,
nicht der Natur entsprungen,
es ward des einen Jägers schuld,
so wurds auch gleich darauf gefunden.

Doch nach der Zeit,
sie ging voran,
es kam ein neues Reh.
Es rief: „Halt“, doch pech es hat,
so fuhr ihm ein Auto über den Zeh!

Des einen Tags,
so 2 nach 10,
da kam ein Kind daher.
Es sah das Reh und auch sein Leid,
und holte das Gewehr.

Es dachte sich,
was bin ich mensch,
das arme Tier so sterben lass,
ich schieß es tod – mit wenig leid,
dann beißt es schnell ins Gras.

Doch wusst das Madl nicht was war,
und war kein guter Schütze,
so schoß es anstatt des rehes Kopf,
den Jäger durch die Mütze,
Blutrot wurd eine Pfütze.

Doch Rehlein gar nicht dankerfüllt,
bekam ganz schrecklihc Hunger,
das Madl sah richtsch lecker aus,
so schlang das Reh es runter.
Doch tat sein Fuß ihm immer noch Weh!“

Resist (September 2006)

h1

Worte verhallen im Universum wie ein Fisch!

25. September 2006

Heute beehre ich euch mit einem selbstgeschriebenen Gedicht:

Was ist bloß los?
Wo ist der Weg?
Wie soll es sein?
Und wer steht im Weg?

Es ist das nichts,
es kommt von innen,
auch wenn du es suchst,
du wirst es nicht finden!

Jajaja, sagte der Fisch und rief,
es wird bald beginnen,
ich hasse das drinnen,
und doch ging es schief!

Doch Worte sind Hülsen,
wie ein kleiner Baum am Weg,
so wird niemand ihm trauen
und alles wird bauen,
den hölzernen Steg!“

(Resist, im September 2006)

Hier noch ein Bild, dass ich im Netz gefunden hab… bzw. Tylie und die mir den Link geschickt hat… Aber ich hab mir die Arbeit gemacht, dass hochzuladen… wollt ich nur noch mal erwähnen!
Antifa-Bombing

h1

Samstag

24. September 2006

… war mal wieder ein richtig lustiger Tag. Erst aus Dresden in eine kleine, hässliche und verplattete Oststadt gefahren, von dort aus dann nach Berlin. Abends angekommen, schnell geduscht und dann gleich nach Potsdam, Party machen. Dort war’s irgendwie langweilig, von daher beschlossen Turbo und Ich uns zu betrinken und scheiße zu labbern. Irgendwann hab ich festgestellt, dass die Party selbst mit Alk (zumindest zu der Zeit) nicht mehr zu retten ist. Also mit der S-Bahn nach Berlin Turbo und Tylie mit am Start, dort ist mir irgendeine Lebensweisheit eingefallen, die ich jetzt nicht mehr weiß! Vom Ostkreuz straight zu K9. Dort angekommen gemerkt, dass die Mukke uns nicht anspricht, also zurück zum Ostkreuz um in Hanger zu gehen. Vorher uns noch gegenseitig in der K9 in der Sofaecke ne Bierdusche gegeben (zumindest Turbo und ich), also eher unfreiwillig, ziemlich eklig aber Punkrock! Auf‘m Weg ne ungeöffnete Flasche kleiner Feigling gefunden. Ich glaube wir haben sogar angefangen das zu trinken. Alte Bekannte getroffen, mich verabredet mal wieder zu Juggern. Versucht im Hanger den Eintritt zu prellen, dabei über ein Brett gestollpert und somit musste ich leider bezahlen. Dort gemerkt das es alles echt scheiße ist. Tylie hat aus ihrer Tasche immer mehr Bier geholt, irgendwann konnte ich einfach nicht mehr. Raus aus dem Hanger und ab nach Hause…auf dem Weg ’nen Spaskampf mit Turbo gehabt, dabei ausversehen eine in die Fresse bekommen und am Ende aufgrund Turbos nicht absehbarer Agressivität in einem Steinhaufen gelandet, dabei am Bein verletzt (hab ich erst heute gemerkt). Was danach war weiß ich gar nicht mehr so sehr, auf jeden Fall war ich irgendwann zu Hause und als ich morgens aufgewacht bin (14 Uhr) hab ich mich gewundert, wieso ich meine Haustür gefunden hab. War also n echt lustiger Abend.
Am Samstag war wohl auch Kiezparade gegen Nazis in Friedrichshain *YEAH* und es war wohl ziemlich lustig weil ganz 2000 Leute durch den Kiez gezogen sind und versucht haben zu zeigen das Friedrichshain *YEAH* auch ganz gut ohne Nazis klar kommen kann. Da ich ja zum besagten Zeitpunkt in einer reudigen, hässlichen Kackstadt im Osten war konnten mich nur noch die tollen Fotos von der Parade überzeugen:
Foto 1

rischtisch-geil

Rock 'n' Roll

Mehr Bilder gibts übrigens auf

h1

Ey, verpisst euch endlich, ihr scheiß Ostkinder!

Natürlich ist dieser Ausspruch ziemlich überheblich, prollig und zeugt nicht unbedingt von hohem IQ. Auch kommt es immer auf das Umfeld an, in wie fern dieser Ausspruch eine Gefahr für das eigene Leben sein könnte. Auserufen Nachts um 2 Uhr im F-Hainer Südkiez auf einer menschenleeren Straße, ist die Warscheinlichkeit einer evtl. lebensbedrohlichen Situation äußerst gering. Zumindest im Vergleich zu Dresden. Besonders, wenn mensch sich an einem Szenetreffpunkt nachts um 24 Uhr in der Neustadt befindet, der sogenannten „Ecke“. Früher eher alternativer Treffpunkt vor dem Spätkauf, jetzt ein Sammelpunkt für Jugendliche, die mensch am liebsten als „Prollos“ bezeichnen würde (auch wenn ich die Bezeichnung nicht wirklich mag). Aber wie sollte mensch ostdeutsche Jugendliche bezeichnen, die nichts anderes zu tun haben, als rumzustehen, dumme Sprüche zu klopfen, total scheiße Aussehen (vom Style) und dazu noch sächseln *grusel*.
Mensch nehme nun 100 (oder 50) von diesen Leuten, dazu ein paar Punks und normalos und sammle sie an dem alternativen Treffpunkt in der so bunten und Hippen Neustadt. Zeit gegen sowas etwas zu tun dachten uns Ugly Dresden und ich. Und so schlossen wir eine Wette. Ob die Idee von ihm oder mir kam weiß ich nicht mehr so genau, ich muss dazu sagen, dass ich ein wenig leicht angetrunken war. Auf jeden Fall sollte ich 5 Euro dafür bekommen mich direkt auf die Kreuzung zu stellen und den oben genannten Spruch laut hinauszuschreien. Nachdem ich meinen Teil der Abmachung erfüllt hatte, stoppen kurzerhand alle Gespräche im Umkreis, plötzlich war es total Still und irgendwie kam ich mir ein wenig lächerlich vor, so mit noch erhobenen Armen, in einer Hand ein Bier, mitten auf der Kreutzung zu stehen und von so vielen Leuten plötzlich erschrocken und dumm angeguckt bzw. kritisch gemustert zu werden. Die Stille wurde kurzerhand von ausrufen wie: „Da will doch einer auf die Fresse“ oder „Alter, der kriegt gleich von mir eine rein“ unterbrochen, woraufhin ich kurzerhand beschloss doch lieber wieder zu meinem Ausgangspunkt (die gegenüberliegende Straßenseite) zurück zu kehren. Die von mir befürchteten Falschenwürfe auf mich gab es komischerweise nicht. Zum Glück für mich setzten dann die Gespräche wieder ein, ich glaube die Stimmung stand fast auf der Kippe zu Massenschlägerei (also alle gegen mich), aber vielleicht war das auch nur mein Eindruck. Ein bisschen Paranoid wurde ich dann schon, als ich ein paar Leute sah, die sich ihre Windbreaker anzogen und mich irgendwie echt scheiße ansahen. Aber dann bin ich einfach ne Chinapfanne essen gegangen und mir noch ein Bier geholt. Schließlich hatte ich ja jetzt 5 Euro. Auch wenn mir die Aktion am nächsten Tag äußerst peinlich war und irgendwie immer noch ist, möchte ich sie euch nicht vorenthalten, somit ist nun also endlich die Frage beantwortet, was ich denn immer so mache, wenn ich in Dresden bin.

h1

Neulich im Supermarkt…

21. September 2006

Aus der Skizze:
vorher12

wird:

vorher
ein kleines aber feines Bild, auch wenn der Malermeister noch viel Übung braucht!

Ansonsten gabs heut noch das zu sehen:
Der Turbo

h1

Ich brauch Geld!

Ja, das hab ich heute wiedermal festgestellt! Hat jemand von euch zufällig was um die 10 Euro pro Stunde, wo mensch kaum was machen muss? Bitte unbedingt mit mir in Kontakt treten, ich würde (fast) alles machen!
Ansonsten hab ich mir überlegt, warum Katzen eigentlich so dumm sind und immer Fell schlucken, dass sie dann sowieso wieder auswürgen. Außerdem sind doch Haare bestimmt nicht gut für den Magen. Denke ich. Ansonsten ist grad Turbo bei mir und stresst mich grad, labbert scheiße und ist mir meine Tiefkühlpizza weg. Grrrr…. Aber so ist das ja mit den ganzen Schnorrern, als hätt ich hier irgendwie das Geld euch alle durchzufüttern. Wie gesagt, ich mache alles für 10 Euro pro Stunde! Leichte Gartenarbeit wär äußerst angenehm!
Heute hab ich ne Deutschklausur geschrieben in der Aula, wo noch 2 andere Kurse ihre Klausuren mitgeschrieben haben. Niemand anderes als die Person, die grad hier ist saß hinter mir und schrieb Mathe-Leistungskurs. Ich meine, WER ZUM TEUFEL ist gut in Mathe? Wer ist so gut, dass er darin Klausuren schreiben kann? Und WER VERDAMMT NOCHMAL ist denn bitte schön im Leistungskurs. Ey da krieg ich so‘n Hals. Ich meine, okay 0 Punkte wie ich im letzten Jahr, das ist ganaz shcön hart, aber ich glaube ich such mir nur noch Freunde mit weniger als 7 Punkten in Mathe. Dieses scheiß Fach. Naja egal. Ich hab heut auch nichts richtiges zu erzählen, bei Tylie hab ich ja gestern schon eine meiner Saufgeschichten zum besten gegeben, außerdem wollte ich hier ja auch keine mehr schreiben. Da fällt mir aber ein: Kennt jemand noch Joe, den Kunden aus dem Mauerpark? Es gab Gerüchte er lebe in der Kanalisation unter dem Park (die gibt es, ich hab sie selber mal erkundet, aber egal…Jugendsünden) und er hatte jeden Freitag einen neuen Hut. Mal aus Kuhleder, mal eine Weihnachtsmann-Mütze. Joe war ziemlich verwirrt und fertig. Hat die ganze Zeit rumgeschrien. Einmal hat er seinen Questionmaker gesucht. (Sowas hier: http://www.magic-man1001.de/images/big/zauberkugel.jpg) Sone Zauberkugel, da drückst du rauf und die sagt: „Yes“, „No“ oder „;Maybe“. Auf jeden Fall rante er einmal mindestens eine Stunde durch den Park, schrie rum, pöbelte und beschuldigte Leute, seinen Questionmaker geklaut zu haben. Auf jeden Fall hat irgendjemand dann gerafft was er wollte und ihn drauf aufmerksam gemacht, dass er das Teil die ganze Zeit in der Hand hält. Dann war er wieder froh…Jaja, der gute Joe, immer nen Jim Beam dabei und die dazugehörigen Trinkgefäße. Was er wohl so macht und wie es seinem Auge geht….

h1

perverser sozialdarwinistischer sadist

20. September 2006

Ich meine, ich krieg ja den ganzen Tag viel zu hören. Oftmal ist es mein Verhalten, mein Umgang, meine Kommunikation, mein (nicht vorhandener) Hooliganismus, ich prolle zu sehr rum, ich nerve, ich lege postpupertären Vulgärismus an den Tag, ich trinke zu viel, ich soll mein Leben in den Griff kriegen, ich soll mehr schlafen, ich sehe zu blass aus, ich lerne zu wenig, ich gehe zu wenig in die Schule, ich bin dumm, etc… aber noch nie hat mich jemand einen perversen sozaildarwinistischen Sadist genannt. Ich wollt das hier nur nochmal würdigen. Ich meine, okay, es ist nicht witzig witze über Hühner zu machen, die an der Stange hängen und denen der Kopf mit einem Säbel abgeschlagen wird. Über sowas lacht man nicht! Nein, nein, sowas TUT MAN EINFACH NICHT. Man legt auch nicht seine Füße auf die Sitze in der S-Bahn, oder steigt ein bevor die anderen ausgestiegen sind. Man malt auch nicht mit bunter Farbe an graue Wände. Tja, vielleicht sollte ich mich entschuldigen. Aber selbst die Toten Hosen wussten es schon:

„Unser Leben war hart,
unsere Kindheit schwer,
bitte zieht das in Betracht.

Seid nicht böse mit uns,
Ihr könnt nichts dafür,
wir haben Blumen mitgebracht. “

Von daher, meine Blumen für euch:

Fleischgeruch

Fleischanarchist

h1

Das soll mal eine/r sagen ich hab jetzt Internet und schreibe nicht…

19. September 2006

Also echt, nur weil ich nicht den ganzen verkackten Tag mehr vor dem Rechner sitze, rauche, drogen nehme oder Hähne kloppe, heißt das nicht, dass ich plötzlich nicht mehr schreibe! QUALITÄT statt Quantität, das war schon immer das Motto von meinem Blog und das wird es auch bleiben. So wahr Allah mir helfe!

Also eigentlich bin ich ja eigentlich eher der schüchterne Typ, allerdings hab ich heute ein neues Hobby entdeckt. Fremde Leute über ihre Türsprechanlage zupöbeln à la „Komm runter wenn du mit mir sprichst du Opfer!“ oder ähnliches. Bisher hab ich noch nicht rausbekommen, ob der Spaßfaktor sich erhöht, wenn die Person dann wirklich runter kommt, vielleicht sollte ich mal abwarten. Das ganze erinnert mich immer an die Zeit, als ich 13 war und Berliner Abendblatt bzw. Wochenblatt verteilt hab. Damals war ich regelmäßigen angriffen gegen mich und meinen damals besten Freund ausgesetzt. Manchmal mussten wir den Hausflur fegen, weil ein Bewohner (sehr groß und sehr breit) uns für den Dreck verantwortlich machte…das andere mal kam so‘n Depp auf die Idee mir aus dem 4ten Stock einen ganzen Eimer Wasser auf den Kopf zu schütten. Aber es hatte auch gute Seiten: Die Oma in der Papelallee gab mir immer Zigaretten, wenn ich ihr die Zeitung in den ersten Stock brachte. Allerdings hab ich da noch nicht (wie jetzt immer noch nicht) geraucht und mich auch irgendwie nicht getraut ihr das zu sagen. Bei meiner letzten Tour meinte sie, dass sie mir beim näxten mal 20 Mark (gabs damals noch) zustecken will. Leider war es meine letzte Tour (was ich in der Woche nicht wusste) und so hab ich das Geld niemals bekommen. Also mit 13 sind ja 20 Mark schon viel und eine Woche später (uns wurde gekündigt, weil wir die Zeitungen nicht immer austeilten, sondern viele einfach wegwarfen) hab ich ernsthaft überlegt, nicht einfach eine Zeitung vom letzten Mal zu bringen. Es war meine Moral vs. die Gier nach Reichtum. Ganz viel Dinge zum Scheißebauen vs. am Abend gut einschlafen. Party vs. Langeweile. Gut vs. Böse. Der Rest der Welt gegen Mich. Letztentlich hat dann mein Gewissen (also das Böse) gesiegt und ich hab die Oma nicht abgezogen… und wie es Arthur von King of Queens so passend formulierte: „Das wird mein Joker vor der Himmelspforte“! Ja, ich bin ein so guter Mensch, dass muss ich hier schon mal erwähnen. Und all die ganzen Kritiker die immer an mir und meinem Blog, an meinem Verhalten oder „postpupertären Vulgärismus“ rummäckeln, denen soll mal gesagt sein: ICH BIN EIN GUTER MENSCH!

Allah uh akbar! Gute Nacht!

h1

Jeah

13. September 2006

Endlich hab ich wieder Internet…Darüber freu ich mich ungefähr so doll, wie die Kinder in Afrika über sauberes Trinkwasser! Ansonsten hab ich kaum was neues zu berichten. Ich war 7 Tage Krank und konnte „leider“ nicht zur Schule…ansonsten bin ich grad im Zeitdruck…muss noch ein bisschen shoppen gehen…bis später!
David rockt!